Samstag, 2. Februar 2013

Diese Sache mit der besten Freundin

Habt ihr eine beste Freundin? Oder sogar zwei oder drei? Oder einen besten Freund? Oder habt ihr nur gute Freunde? Was machen beste Freunde aus? Was machen gute Freunde aus? Wo ist der Unterschied?

Ja, diese Fragen habe ich mir lange gestellt und im Laufe der Jahre beobachtet was Freundschaft für mich bedeutet.

In der Schulzeit hatte ich noch "die eine beste Freundin" wie ihr sie sicher auch kennt. Mit der man lacht, weint, Mist baut, tanzen geht, sich auf den Kopf stellt...
Doch kaum hielten wir die Abizeugnisse in der Hand trennten sich auch schon physisch unsere Wege. Sie ging nach Indien und ich nach Berlin. Der Kontakt blieb natürlich bestehen, wurde nur geriner und man sah, hörte und spürte sich immer weniger. In Berlin dann kam die nächste beste Freundin, mit der ich viele Jahre zusammen wohnte. Zum Schluss waren wir eine 5er - WG und alle zusammen waren die besten Freunde. Wir teilten eben unser Leben, alle waren sich so nah, weil man sich eben so nah war. Man kannte die Macken der anderen so gut. Doch vertraute ich mich nur einer Person meine tiefsten Gedanken mit. Es kam wieder eine neue wiedergefundene beste Freundin, I..
Mit I. war ich im Kindergarten, wir hatten in der Schulzeit auch schon unsere Geschichten geschrieben und nun zog sie zu uns in die 5er-WG und blieb bis heute an meiner Seite. I. ist eine meiner besten Freundinnen.
Wie ihr sicher vermutet, habe ich nicht nur diese eine beste Freundin. Ich fühle mich mehreren Personen so nah, dass ich sie als beste Freunde bezeichne. Nur ist das im Alter eben anders. Man hat jetzt nunmal in mehreren Lebensbereichen diese eine beste Freundin und im gesamten auf einmal 5,6,7 beste Freunde. Auch wenn der Abstand noch so weit ist, man sich nur einamal alle 3 Monate sieht, oder nur einmal alle 2 Wochen spricht, weiß man trotzdem das der Abstand, die Zickereien, das mal -  nicht -  melden überhaupt nicht schlimm ist. Man mag sich eben ganau so wie man ist. Und wir sind uns sicher, dass wir auf unseren Hochzeiten zusammen tanzen werden, unsere Kinder zusammen spielen werden und wir uns immer lieben werden.

Es gibt einfach zu viele liebenswerte Menschen, die ich in meinem Leben nicht missen möchte und die an meinem Leben teil haben sollen und an derren Leben ich teil haben will.
Und je mehr Lebensabschnitte ich passiere, umso mehr Freunde finde ich und das ist so wunder-wunderschön.

Inspiriert zu diesem Post wurde ich von M., die eine beste Freundin aus der Uni.
M. schreibt zur Zeit ihre Bachlor-Thesis in Südafrika und das ist verdammt weit weg. Doch sie hat es geschafft mir Tränen in die Augen zu treiben mit diesem einen Brief.




Und zum Schluss schicke ich an alle meine besten und guten Freunde Küsse und Umarmungen raus..
Ihr macht mein leben so viel bunter !!!



Wie ist es denn bei euch, könntet ihr auch täglich Hymnen an eure besten Freunde schicken?
Ich fänds schön ein paar Statements und Erfahrungen von euch zu hören...


LG Elvis

Kommentare:

  1. ja, ich finde es sehr wichtige eine beste freundin zu haben, der man alles anvertrauen kann. ich hatte jetzt viele jahre lang eine und jetzt wo wir grade nicht so dicke sind merke ich erst wie sehr sie mir fehlt :(
    lg

    AntwortenLöschen
  2. ich hatte mal eine beste freundin aber mittlerweile habe ich einfach "nur" richtig gute freundinnen, gibt doch immer nur gezicke wenn man zur einen sagt beste freundin und man dann mal mehr zeit mit einer anderen verbringt. deswegen habe ich das wort "beste" einfach gestrichen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Text. Ich habe letztens erst meiner besten Freundin, mit der ich mich leider auch weit auseinander gelebt hatte, eine lange E-Mail geschrieben und wir sind gerade dabei unseren Kontakt wieder zu stärken. Manchmal lohnt es sich, zu kämpfen :)

    Liebe Grüße
    Liv
    Thank you for eating.

    AntwortenLöschen